Bulli on Tour

3422 x gelesen

Familie Seifert - Mein Camper und ich

Nach einer gefühlt ewigen Bauzeit (mit einigen Pausen zehn Jahre, weil das Haus renoviert wurde und zwei Kinder auf die Welt gekommen sind) von Bus und Puck konnte es nun endlich losgehen auf unsere erste Campingreise.

Wir brauchten noch einiges an Campingausstattung. Aber da wir nur knapp 100 kg Zuladung haben bei einem Gesamtgewicht von 550 kg, mussten wir uns einschränken. Ein Vorzelt für den kleinen Puck zu finden, war nicht so leicht. Die Kederschiene ist nur 240 cm lang. Es benötigte diverse Anpassungen am Zelt, damit es passt.

Einen Tag vor der Abfahrt zum Campingplatz machten wir noch eine Probefahrt. Als wir wieder daheim ankamen, mussten wir mit Schrecken feststellen, dass wir eine lange Ölspur gezogen hatten. Das Getriebe verlor so viel Öl, dass sich eine Pfütze auf dem Garagenboden gebildet hatte. Also hiess es: eine Nachtschicht einlegen, den Motor ausbauen und nach dem Problem suchen. Und siehe da: Am Getriebe war ein Simmerring defekt. Wir haben noch bis Mitternacht geschraubt und starteten am nächsten Morgen freudig unsere Reise.

Die Fahrt zum Campingplatz ging gut, und jetzt konnten wir die Tage in vollen Zügen geniessen. Camping ist einfach toll! Man kann sich die Tage einteilen, wie man möchte, und alle Mitcamper sind hilfsbereit … Mittlerweile sind wir dieses Jahr mit dem Bus schon 5000 km gefahren. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr weitergeht!