Resümee zum Jahreswechsel

1246 x gelesen

Walter Bieri - Mit Zuversicht und Sorge

Mit dem Jahreswechsel geht es mir wie vielen anderen auch: Man zieht Bilanz über das vergangene Jahr und fragt sich, was das nächste wohl bringen mag.

Grosse Freude bereitet mir, dass unsere Petition für die Gewichtserhöhung einen so grossen Rückfluss hat. Die eingegangenen Unterschriften übersteigen unsere Mitgliederzahl bei Weitem, und viele DankeschönMails haben mich erreicht. Das ist Motivation für meine Arbeit und zeigt deutlich, wie wichtig unser Verband für die Zukunft des Campinghobbys ist.

Mit den Veränderungen unseres kleinen Campingplatzes am Schwarzwasser, den ich nun schon seit acht Jahren betreue, bin ich sehr zufrieden. Im vergangenen Jahr hat er trotz Pandemie die besten wirtschaftlichen Ergebnisse erzielt und sich mit den erfolgten Renovationen in schönster Weise präsentiert. Die vielen wohlwollenden Rückmeldungen unserer Gäste sind der Lohn für den Einsatz.

Auch die «Camping Revue» hat sich erfreulich entwickelt, durften wir doch 40 neue Leser begrüssen. Da es sich um ein Verbandsorgan handelt, ist die Wahl des Inhalts fast immer ein Spagat zwischen Klubinformationen einerseits und interessanten Beiträgen für jene Leser/innen, welche keinem Klub angehören, anderseits. Auch die wirtschaftliche Seite im Zusammenhang mit dem Rückgang der Inserate ist eine grosse Herausforderung für die Zukunft.

Was mir aber grosse Sorgen bereitet, ist die Tatsache, dass immer weniger fähige Menschen bereit sind, anspruchsvolle Arbeit ehrenamtlich zu leisten. Seit Jahren sind wir immer wieder auf der Suche nach fähigen Leuten, die gewillt und imstande sind, den Verband vorwärtszubewegen und unsere regionalen Klubs zu unterstützen. 

Da ich mittelfristig meine Ämter aufgeben werde, beschäftigt mich diese Frage sehr. Wird dann jemand (oder besser zwei bis drei, Arbeit gibt es genug …) zur Verfügung stehen? Die Antwort steht in den Sternen …